Willkommen zu unserem Bonus-Material zum Buch “Die Zukunft ist menschlich”. Folgende Statistiken sind eine Ergänzung zum Text, die Ihnen ermöglichen sollen, tiefer in die Details einzutauchen und einen noch größeren Überblick zu erhalten.

Wahrgenommene Sensibilität bei Daten

Diese Grafik stammt aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit unserem Partner, dem Lehrstuhl für Communication Science & Human-Computer Interaction Center von Prof. Dr. Martina Ziefle. In dem Artikel zur “Wahrnehmung der Sensibilität verschiedener Informationen” zeigte das Forschungsteam etwas sehr Spannendes: Informationen mit der höchsten Sensibilität und damit hoher Schutzwürdigkeit sind etwa Passwörter, Kontonummern oder Kreditkartennummern. Schauen wir das untere Ende der Skala, so taucht dort der Name des Haustieres auf. Hand aufs Herz: Mussten Sie schon mal ein Passwort vergeben? Haben Sie ein Haustier? Wenn ja, war der Name Ihres Haustiers schon mal Teil Ihres Passworts? Volltreffer! Ich bin übrigens ebenso betroffen und habe auf diese Erkenntnis hin meine Passworte geändert 😉

Vgl. Schomakers, Eva-Maria; Lidynia, Chantal & Ziefle, Martina (2019). Internet Users’ Perceptions of Information Sensitivity – Insights from Germany. International Journal of Information Management, 46, 142-250. ISSN 02684012

Was denken Sie: Wie vertrauenswürdig sind die folgenden Informationsquellen im Allgemeinen?

Über welche Quellen informieren wir uns und wie glaubwürdig sind klassische Medien wie Zeitungen und Nachrichtenmagazine gegenüber Online-Medien? Das Gefälle ist auch im Jahr 2017 noch eindeutig. Traditionelle Zeitungen, Nachrichtenmagazine oder öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunksender führen das Vertrauens-Ranking an – ebenso deren Online-Angebote überzeugen. Es ist die Marke und die Glaubwürdigkeit in den Absender, die ausschlaggebend für ein überwiegend hohes Vertrauen sind. Social Media mit YouTube, Facebook oder Twitter kann dagegen noch nicht mithalten und wir von großen Teilen der Bevölkerung abgelehnt. Diese Erkenntnis deckt sich mit unserer Studie zu den vertrauenswürdigsten Marken und TV-Sender 2019.

Wie vertrauenswürdig sind die folgenden Informationsquellen im Allgemeinen?, Quelle: Statist

Beliebtheit von Nachrichten im Fernsehen

Das Interesse an den klassischen Medien geht allerdings langsam aber sicher zurück.

Bevölkerung in Deutschland nach Beliebtheit von Nachrichten im Fernsehen von 2014 bis 2018 (Personen in Millionen), Quelle: Statista

Meist genutzte Informationsquellen

Wir informieren uns heute schon deutlich häufiger per Suche im Internet (71 %), als auf Berichte im Fernsehen zu achten oder eine Zeitung/Zeitschrift zu lesen. Ungeschlagen ist als Informationsquelle lediglich der Kreis der Verwandten, Freunde und Bekannte. Sie sind nach wie vor die glaubwürdigste Informationsquelle – und selbstredend oftmals auch digital mit ihren Empfehlungen parat.
Meistgenutzte Informationsquellen der Bevölkerung in Deutschland im Jahr 2018, Quelle: Statista

Smartphone-Nutzer in Deutschland

Der Siegeszug des Smartphones zeigt sich in aller Kürze: Erst 2007 kam das erste Smartphone in Form des Apple iPhones auf den Markt. Schon 10 Jahre später tragen acht von zehn Menschen ein Smartphone bei sich und können sich einen Alltag ohne kaum mehr vorstellen.

Anteil der Smartphone-Nutzer in Deutschland in den Jahren 2012 bis 2018, Quelle: Statista

Apps auf dem Smartphone

Kennen Sie das? Sie hören von einer App und, schwups, ist sie auf dem eigenen Smartphone installiert? Nur wenige Apps nutzen wir wirklich im Alltag, aber es ist zu verlockend, mal eben eine neue App zu installieren. Die Kunst der Anbieter ist es, mit der App wirklich zu einem integralen Bestandteil des Alltags zu werden. Diese Herausforderung ist groß. Bieten viele doch keinen ausreichenden Nutzen, um sich langfristig zu etablieren. 10-19 Apps hat knapp jeder Dritte auf seinem Handy installiert. Jeder Zwanzigste trägt sogar 50 Apps oder mehr stets mit sich herum. Genutzt wird davon nur ein Bruchteil.

Wie viele Apps haben Sie auf Ihrem Smartphone installiert?, Quelle: Statista