Alle Jahre wieder: Weihnachtsgeschenke

Alle Jahre wieder: Weihnachtsgeschenke

Das Fest der Liebe ist vor allem auch eines der Familie - und eines der Zeit, in der man zur Ruhe kommt. So sehen es die 1.000 Befragten unserer repräsentativen Studie in Deutschland. Die freie Zeit ufert zwar auch schnell in Stress aus (Geschenke, Essen vorbereiten) aber die Zeit mit der Familie, mit Kindern und mit Freunden ruft deutlich mehr positive Assoziationen hervor als negative. Das Familienfest kann also kommen.

Was bedeutet Ihnen Weihnachten?

So sind es auch Emotionen, die in den Aussagen zum Weihnachtsfest überwiegen (rosa Balken): Die Menschen erwarten viel Ruhe sowie Zeit zur Besinnung und beschreiben das Fest der Liebe als gemütliche Zeit. Allerdings verschweigen die Befragten auch nicht, dass das Fest Stress bedeutet und die Familie sich gerne über die Feiertage in die Wolle bekommt. Und die stärkste Aktivität zu Weihnachten (rot)? Was sollte es anderes sein als das Essen. Welche Produkte (türkis) dürfen zu Weihnachten nicht fehlen? Natürlich Geschenke, Plätzchen und Kerzen.

Die sogenannte Ontologie besteht als eine Art Meta-Kategoriensystem aus neun Kategorien: Handlungen (rot), Funktionen (grün), Emotionen (rosa), Personen (orange), Orte (braun), Zeit (grau), Produkt (türkis), Marke (blau), Werbung (lila).

Ontologie Weihnachten
Ontologie Weihnachten

Weihnachten: Ein Fest der Geschenkeflut

Auch in diesem Jahr wird wieder reich beschert. Nur jeder Sechste verzichtet auf Weihnachtsgeschenke, während mit 83 % die weite Mehrheit ganz selbstverständlich auf Geschenkesuche geht und seinen Liebsten unter dem Tannenbaum mit einem Präsent begegnet.

Die Mehrheit der Deutschen verschenkt zu Weihnachten Geschenke

Dabei sind die Geschenke sehr vielfältig. Die Wahl orientiert sich am Beschenkten und manches mal an dessen Wunschzettel. Während bei Kindern traditionell Spielzeuge bevorzugt werden, gibt es eine ganze Variation an Geschenken für klein und groß: von Kleidung über Schmuck, Parfum, CDs (!) bis hin zu Tickets. Bei allem kann der universelle Gutschein für ein Produkt der eigenen Wahl gut mithalten. Er taucht in den Antworten im gleichen Maße auf wie viele weitere beliebte Geschenke.

Was verschenken Sie zu Weihnachten?

 

Im Schnitt beschenkt jeder Deutscher sechs Personen zu Weihnachten. Naturgemäß hängt die Anzahl der Geschenke maßgeblich von der Familiengröße ab: Je größer die Familie desto mehr Beschenkte. Das Budget liegt im mittleren Bereich: 41 % kaufen Geschenke im Gesamtwert von 100-249 Euro, jeder Vierte gibt sogar bis zu 500 Euro aus.

Im Schnitt beschenken die Deutschen sechs Personen zu Weihnachen

Immer mehr online

Jeder Zweite kauft seine Geschenke online. Dabei liegen die bekannten Marken weit vorne: Amazon, Otto, Zalando aber auch ebay sind die weitaus beliebtesten Shops zur Auswahl und zum Kauf von Weihnachtsgeschenken. Fast alle Shopper sagen, dass sie nicht nur eine Quelle für ihre Online-Bestellungen wählen, sondern bei diversen Shops kaufen.

Welcher ist Ihr bevorzugter Online-Händler?

 

Und warum online? Die Antwort ist deutlich: Die große Auswahl, bei gutem Preis und schneller Lieferung geben den Ausschlag.

 

Warum ist es Ihr bevorzugter Online-Händler?

Zur Studie

Für die Studie wurden im November 2017 1.000 Männer und Frauen aus Deutschland befragt. Die Studie ist repräsentativ nach Alter und Geschlecht.

Mehr?

Sie haben Fragestellungen rund um ihre (potentiellen) Kunden oder wollen Innovationen und ihre Marke entwickeln? Wir helfen Ihnen die richtigen Weichen zu stellen!

Gerne beraten wir Sie

 

 

Andera Gadeib
Verfolgen Andera Gadeib:

CEO

Andera Gadeib ist Gründerin und CEO von Dialego. Die Wirtschaftsinformatikerin ist seit vielen Jahren etablierte Expertin zu Fragen der Digitalisierung. Unter anderem ist sie berufenes Mitglied im Beirat Junge Digitale Wirtschaft im BMWi und Vorständin des Bundesverbands IT-Mittelstand bitmi.

Bitte hinterlasse eine Antwort