Innovationen wachküssen

Innovationen wachküssen

Erfolgsfaktoren für Neues?

Seit 18 Jahren testen wir Innovationen. Schon sehr früh konnten wir in Meta-Analysen aufdecken, dass für den Erfolg von Innovationen ein bestimmter vielversprechender Faktor maßgeblich ist: Der relevante Nutzen eines Produkts oder Services.

Was zunächst einfach klingt, ist nicht trivial. Um den Nutzen oder Benefit eines Neuproduktes zu formulieren, bedarf es einem klaren Blick für den Markt und vor allem umfassendes Wissen über die Bedürfnisse der Konsumenten. So bekommt „customer-centricity“ eine neue, oder sagen wir, klare Bedeutung. Es geht nicht nur darum, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und ihn zu verstehen, sondern vor allem darum zu erkennen, was genau ihn an einem neuen Produkt überzeugen könnte.

Co-Creation Innovationprozess
Co-Creation Innovationprozess

Konsequente Kundenforschung

Seit dieser Erkenntnis haben wir unsere Marktforschungsservices konsequent ausgebaut: Bei der Entwicklung kundenzentrierter Innovationen steht der Benefit im Zentrum unserer eigens entwickelten Methoden. Und die funktionieren gut, wie wir bereits vielfach nachweisen konnten. Ein schönes Beispiel ist e.GO, das Elektroauto, das an der Aachener RWTH entworfen wurde und bereits 2018 auf den Straßen fahren wird. Woran Deutschlands Automobilindustrie schon lange tüftelt, machen die Forscher an der RWTH rund um Prof. Dr. Günther Schuh wahr.

Je innovativer ein Produkt werden soll, desto schwerer wird es, vorherzusagen, was welchen Kunden gefallen wird. Dialego’s Co-Creation hat uns sehr geholfen zu erkennen, was potenziellen Kunden wirklich wichtig wäre und wie sie ihre Anforderungen konkret umgesetzt haben möchten.

Prof. Dr. Günther Schuh – e.GO Mobile AG – Aachen, Deutschland

Neueste Erkenntnisse mit KI

Wie finden wir die Faktoren heraus, die in einem schnellen Konzept- oder Produkttest für den Erfolg einer Innovation entscheidend sind? Basierend auf unseren Erfahrungen näherten wir uns nun dieser Frage ﹣und griffen als wichtigstes Maß heraus, ob ein Kunde ein neues Produkt erstmals probieren würde. Im Beispiel des Elektromobils also: Ist der Kunde bereit – bei allem was er zum Produkt gesehen hat – das Automobil zu probieren?

Aus der agilen Softwareentwicklung kennen wir das KISS-Prinzip: „keep it simple, stupid“. Ein Produkt oder Prozess soll so einfach wie möglich gestaltet sein. KISS soll auch unsere Guideline für den agilen Innovationsprozess sein. Dabei setzen wir Methoden der Künstlichen Intelligenz ein, um aus den vielen verschiedenen Faktoren, die wir bei der Innovationsforschung erheben, die drei für den Erfolg wichtigsten zu ermitteln.

Drei Faktoren beschreiben den Erfolg

Das Ergebnis brachte klare Einsichten: Zum einen bestätigte sich die enorme Bedeutung des Benefits eines Produktes. Zum anderen stellten wir fest, dass es gerade nicht die klassischen sogenannten Key Performance Indikatoren einer Innovation sind, die richtungweisend sind.

Gespannt, welche die relevanten Faktoren sind? Den vollständigen Artikel senden wir Ihnen gerne zu.

Name *

Email *

 

Foto Innovationen wach geküsst p&a 5/17
planung&analyse 5/2017
Wir können Ihnen helfen, Ihre innovativen Ideen zu konkretisieren und zu verwirklichen!

 

 

 

Andera Gadeib
Verfolgen Andera Gadeib:

CEO

Andera Gadeib ist Gründerin und CEO von Dialego. Die Wirtschaftsinformatikerin ist seit vielen Jahren etablierte Expertin zu Fragen der Digitalisierung. Unter anderem ist sie berufenes Mitglied im Beirat Junge Digitale Wirtschaft im BMWi und Vorständin des Bundesverbands IT-Mittelstand bitmi.

Andera Gadeib
Letzte Einträge von

Bitte hinterlasse eine Antwort